Direkt zum Hauptinhalt

Richtige Lizenzen benutzen

Jedes digitale Objekt (inklusive der damit verknüpften Vorschaubilderm), das an Europeana weitergeleitet wird, muss Informationen zum Urheberrecht oder zu verwandten Schutzrechten aufweisen. Die Nutzerinnen und Nutzer der Plattform können somit auf einen Blick sehen, ob und wie die digitale Ressource zu verwenden ist. Europeana empfiehlt dabei, wenn ein zugrunde liegendes materielles Objekt gemeinfrei ist, sollte auch seine digitale Abbildung gemeinfrei bleiben, um die Wiederverwendung des kulturellen Erbes zu gewährleisten.

Die Wahl der Rechteerklärung muss dabei die Urheberrechte oder anderen Schutzrechte der digitalen Ressource genau abbilden. Die Institutionen müssen sorgfältige Bemühungen (best efforts) anstellen, um die richtigen Rechteerklärungen an Europeana weiterzugeben. Dabei soll auch bedacht werden, dass eine Angabe über ein Urheberrecht, obwohl das digitale Objekt nicht (mehr) geschützt ist, als Schutzrechtsanmaßung eingestuft werden könnte. Ebenso gilt umgekehrt, dass es ein rechtliches Risiko gibt.

Außerdem hängt die Einstufung der Europeana Content Tiers (Europeana inhaltliche Einstufung) auch von der Rechteerklärung über das digitale Objekt ab. Je mehr Freiheiten den möglichen Nutzerinnen und Nutzern für die Wiederverwendung des Objekts gestattet werden, umso höher ist auch die Einstufung im Content Framework, solange die anderen Voraussetzungen erfüllt werden.

Die an Europeana übermittelten Metadaten werden als Open Data (frei zugängliche Daten) mit der Rechteerklärung CC0 veröffentlicht. Dies ist in der Data Exchange Agreement der Europeana festgehalten.


Weitere Informationen können Sie hier finden: